Dice and Duty

Sportsmanship is our Passion

Teil 2 Calandra Truthsayer

Teil 2 Calandra Truthsayer

Obwohl es die Seelen der Menschen waren, welche die Infernalen einforderten, sie ließen sich keine Seele entgleiten. Rhulvolk, Iosaner, Trollblütige, sogar Skorne – alle würden den Preis für Thamars Sünde zahlen, es sei denn uralter Groll könnte begraben werden.

– Einsiedler von Hengehold

Das Orakel Calandra Truthsayer sah schwarze Wolken auf ihr zu Hause zugleiten. Der wahnsinnige Einsiedler hatte sie vor kommenden Heuschrecken gewarnt, vor der Verwüstung, welche sie bringen würden. Die Warnung hatte sie zunächst beunruhigt. Nun hatte sie Angst.

Die Dunkelheit am Himmel breitete sich von den Scheiterhaufen welche die menschlichen Städte waren aus. Unaussprechliche Zahlen von Toten, großartige Orte: alles was im Weg dieser Kreaturen lag, wurde zu Asche und Ruinen reduziert. Dhunia selbst krümmte sich unter deren Berührung, stärker verwundet als selbst durch die Kiefer des Wyrm.

Sie fühlte die Schmerzen der Mutter. Eine Traurigkeit schlug Wurzeln in ihrer Seele, gefüttert von den finsteren Gesichtern menschlicher Flüchtlinge und urbaner Kriels welche vor dem Vorrücken der Heuschrecken flohen. Einst waren ihre Leute umgesiedelt worden um Zuflucht zu finden. Unter der Schreckensherrschaft dieser Dunkelheit schien es, alle suchten Sicherheit.

“So viele suchen die Kraft der vereinten Kriels auf,“ sagte Calandra zu ihrer Tochter, aber in Wirklichkeit zu sich selbst.

“Sie waren froh, unser Volk straucheln zu sehen. Nun ernten sie ihre eigene Saat.“ Die anderen Mitglieder des dhunianischen Knoten ihrer Tochter machten zustimmende Laute, lobten ihre Einsicht.

“Wie wächst der Baum, Tochter?“ fragte Calandra. “Kann er auf bloßen Steinen wachsen?“

“Nein, Mutter.“

“Was füttert ihn?“

“Die Erde, angereichert von Pflanzen, welche ihr Leben gegeben haben. Der Regen, der seinen Durst stillt.“

Calandra nickte ihr zu. “Und wenn der Wind bläst?“

“Die Äste seiner Brüder und Schwestern beschützen ihn?“ fragte Calandras Tochter misstrauisch.

“Ein einsamer Baum muss dem Sturm mit seinen eigenen Wurzeln die Stirn bieten.“ Calandra verstrickte ihre Finger vor ihrem Gesicht. “ Doch zusammen, verstärken sich ihre Wurzeln, um das Erdreich zu greifen um sich gegenseitig zu halten.“

Die Schwestern des Knotens grübelten bei Calandras Worten.

“Der Wald der Menschen steht in Flammen, Tochter,“ sprach Calandra. “Er wird jeden tag dünner.“

“Was schlägst du vor?“ fragte ihre Tochter.

“Greife die Wurzeln fest und halte gegen den Sturm.“

_______________________________________________

Geistiges Eigentum von Privateer Press. Übersetzung ins Deutsche als Fan-Projekt von Dice&Duty.

Englisches Original auf: https://twitter.com/HengeholdScroll