Spielberichte vom BTC 2020 Teil II Runde 1: Magnus2 gegen Zaateroth

Der BTC 2020 ist vorbei und es war uns ein absolutes Vergnügen teil zu nehmen!

Candy.Trash hat stellvertretend für Dice&Duty das Team “Skarre ist Liebe“ dort ins Feld geführt und euch unten ein paar Berichte zu seinen Spielen und Erfahrungen dort im Herzen von Karlsruhe mitgebracht. Heute folgt Teil II der Berichterstattung, welche die erste Runde abdeckt. Viel Spaß beim Lesen!

Eine Momentaufnahme der Location, unmittelbar vor Start der 1. Runde

Absolut übermüdet taumele ich am ersten Turniermorgen mehr in die – wirklich coole – Location, als dass ich gehe. Dies lag nicht etwa an einer durchzechten Nacht mit den Turnierkumpanen, sondern schlicht an Theory-Machine bis spät in die Nacht und einem Wecker, der eindeutig zu früh für selbige Aktivität geklingelt hat.

Nach dem obligatorischen Begrüßen der vielen Turnierbekanntschaften, welche man leider viel zu selten sieht, weil Entfernung tatsächlich ein Ding ist, ging es recht zügig und dem Zeitplan gemäß nach kurzer Ansprache in die erste Runde. Also werde auch ich dieser Tugend nun folgen und direkt in diese starten.

Wir werden gegen die “Racoon Squad“ gepaart, welche mit Infernals, Minions und Khador auflaufen. Mein Team hat bereits in der Vorbesprechung festgestellt, dass ich der einzige bin, der das Infernals Match-Up spielen kann, da ich schlicht der einzige bin, der sich bisher ein wenig mit der Fraktion beschäftigen und sogar schon 1-2 Mal dagegen spielen konnte.

Die Minions haben Arkadius und Rask dabei, Khador Zerkova 1 in der Flame in the Dark Themenliste, sowie Karchev in Wolves of Winter mit Doomreaver-Spam. Unser Cygnare möchte eigentlich keines der beiden Match Ups nehmen. Rask kontert ihn zu einfach und Zerkova kann es sich leisten, das Stryker 1 Feat abzuwarten, dann gegen zu featen und dann danach entweder das Szenario dicht zu machen oder mit viel zu viel lebendig in die Cygnar Armee einzuschlagen. Nur der Vollständigkeit halber – die Sloan ist im Zerkova Feat so richtig traurig. Unserem Cryxer hingegen ist natürlich egal, ob er gegen Khador oder Minions ran muss – Skarre regelt das schon im Zweifel. Also beschließen wir, dass sich Timo halt auf die Granate wirft und die Runde daran hängt, ob Manni und ich das schaukeln können.

Wir schaffen es, mich in Infernals zu paaren, Timo bekommt die Minions mit Rask und Manni die Zerkova 1. Mein Gegner ist dementsprechend Simsalabim, der mir natürlich grundsätzlich schon aus der Online-Community bekannt ist, bisher hatte ich jedoch noch nie das Vergnügen, ihn persönlich kennen zu lernen. Wie jeder Gegner an diesem Wochenende ist auch er ein absoluter Gentlemen und wir spielen ein sehr angenehmes Spiel. Er hat Omodamus und die obligatorische Zaateroth am Start. Omodamos kontert mir dank Synergie und Debuffs durch die Horrors viel zu einfach das Fiona Feat aus und ohne hat sie keine Chance gegen einen Haufen Wegwerf-Heavies. Genauso wenig möchte sie in Zaateroth spielen, da meine Liste doch noch recht viel über Beschuss regeln mag und Zaateroth das sehr effektiv verneint. Bleibt also nur das Szenario Spiel über Magnus 2 zu versuchen. Wir spielen also Magnus 2 gegen Zaateroth.

Grundsätzlich ist mir bewusst, dass ich der puren Erfahrung meines Gegners nicht das Wasser reichen kann, Match Up hin oder her. Aber man wächst ja schließlich mit seinen Herausforderungen. Dies also einmal außen vor gelassen hier meine Gedanken zum Match-Up (wir spielen Spread the Net als Szenario):

Zaat hat ein wirklich fieses Verweigerungsfeat, aber ich hoffe dieses einfach aussitzen zu können und über das Szenario den Sack zu zu machen, bevor der Attrition-Vorteil von einem Extra Heavy pro Runde wirklich zum Tragen kommt. Außerdem zaubert die Zaat ganz gerne und ich hoffe, da vielleicht ein bis zwei Zauber mit Orin oder Alexia canceln zu können. Um den Griever Swarm kann sich Harlowe problemlos alleine kümmern, die Heavies muss der Blockader mit der größeren Threadrange handeln (14“ Colossal ist schon ein Ding mit dem man rechnen muss, alternativ 17“ Sprays). Für das Portal habe ich leider nicht so richtig eine Lösung. Ich hoffe einfach, dass Hutchuck eine Runde nach dem Ambush überlebt, er Rust auf das Portal anbringen kann und ich es dann entfernen kann. Viel mehr gibt es dann leider auch schon nicht mehr zu sagen.

Auf der linken Seite des Tisches ist ein kleiner Wald, in welchem sich meine Eliminators sicher wohlfühlen werden, rechts einige Wolken und mittig leicht zur rechten Seite hin versetzt ein Haus. Auf seiner Seite ist nicht wirklich viel relevantes Gelände. Das einzige dort ist ein großer Wald, da er dort aber ohnehin einfach das Portal parkt, kommt dieser nicht zum Tragen.

Da ich als erster punkten und möglichst viel seiner Armee in meinem Feat haben möchte, nehme ich den zweiten Zug und er schiebt mir einen Haufen Horrors entgegen, zaubert einen neuen und gibt an mich ab.

Meine Armee rennt vor, Magnus castet “Escort“, featet und charged, die Idrians spreaden sich mittig aus und minifeaten, damit sie das Portal nicht einfach per Blast entfernen kann. Seine gesamte Frontreihe steht im Feat, abgesehen von einem Lamenter, den Regna beschworen hatte.

Zaat zaubert natürlich wieder einen Heavy, featet, und die Horrorwand parkt gezwungenermaßen am Rand der Zone. Regna castet “Deceleration“ für +2 Armor gegen Beschuss. Das Tor schießt auf irgendetwas, entfernt aber an diesem Punkt des Spieles nichts relevantes. Der Lamenter, welcher als eines der wenigen Modelle nicht in Magnus Feat stand, rennt vor. Ansonsten harrt er der Dinge die da kommen, da ich ihm nichts in Thread-Range gestellt habe und Magnus Feat mich beschützt.

Dann beginnt das Debakel. Natürlich Upkeepe ich Escort und ich denke sogar mal ausnahmsweise daran, dem Blockader Fokus zu verteilen. Soll ja schließlich Arbeit machen die Runde. Mit einem diebischen Grinsen möchte ich mich an die erste Combat-Action meines neuen Blockaders machen, als ich feststelle, dass er mir mit dem Lamenter den Landing-Spot für meinen Colossal zugebaut hat. Muss der halt mal eben weg. Dumm nur, das “mal eben“ ohne einen einzigen Hitbuff in der Liste, gegen einen DEF 16 Lamenter, der sich wegportet wenn man ihn verfehlt, nicht so richtig realistisch ist, wenn der Großteil der eigenen Armee eher so MAT 6 ist.

Also scheitere ich grandios daran, den Light Horror dort zu entfernen. Immerhin fällt mir noch ein, dass ich vermutlich wenn überhaupt ohnehin mit den Sprays des Blockaders in Zaateroths Feat Turn mehr Arbeit machen kann als im Nahkampf. Dies hat zum einen den Grund, dass ich hier einfach grundsätzlich mehr potenzielle Treffer erwürfeln kann und zum anderen die meisten meiner Ziele nun in 5“ zum Blockader sind, wodurch dieser +2 Rat erhält. An diesem Punkt schießt er also akkurater als er zuschlägt. Für beide Seiten würfele ich auch die vollen 3 Sprays. Ganze 6 RAT 7, POW 14, 10“, Continuous Fire Sprays auf nahezu die ganze Infernal Armee ? Das könnte ja doch noch was werden! Leider brauche ich jedoch nicht nur gegen den Großteil der Ziele nun 8en und 9en zum Treffen, sondern Simsalabim erinnert mich auch beim ersten Schadenswurf daran, dass Regna “Deceleration“ gezaubert hat und ich nun deswegen nicht mehr so richtig viel Schaden mache…

Es gelingt mir also nicht, auch nur einen Heavy zu entfernen. Immerhin kann ich dank Feat an meiner Flagge und in meiner Zone punkten.

In seiner nächsten Runde schlägt dann die Horrorwand ein, zersägt mir Blockader, beide Toros und Kleinkram. Wir analysieren noch ein wenig, traden noch ein bisschen Kleinkram, switchen dann zwei Mal die Clock und beenden das ganze 2:7 für ihn.

Leider läuft es auch für meine beiden Teammates nicht wesentlich anders und so verlieren wir die Runde insgesamt 0:3. Allerdings gehen wir nun hoffnungsvoll in Runde 2. Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.