Spielberichte vom 1. Dice & Duty Dark Horse Diamond Turnier in Limburg

Heute möchte ich euch gerne mit ein paar kurzweiligen Spielberichten des 1. Dice & Duty Dark Horse Diamond, welches am 25.05.2019 in Limburg stattfand, unterhalten.
Tatsächlich habe ich sogar daran gedacht, Bilder zu machen um ein wenig das geschehen auf der Platte nachvollziehen zu können.

Für alle, die von dem Format nichts mitbekommen haben: Das Turnier hat für die Preisvergabe das mittlerweile bewährte und häufig genutzte Lossystem genutzt (näheres dazu in der Beschreibung des Nachfolgeturnieres auf T3, Link am Ende des Artikels) . Allerdings mit einer Besonderheit: Es gab extra Lose für das Benutzen von “Dark-Horse“- Castern. Eine Liste, anhand welcher diese identifiziert wurden, habe ich im Voraus mit Unterstützung der Community im P5 Forum erstellt.
Zu meiner Freude führte dies auch wie gewünscht dazu, das fast alle Teilnehmer ausschließlich Caster auf die Platte stellten, welche man sonst selten bis gar nicht sieht.

Die Location kannte ich bis etwa 2 Stunden vor Turnierbeginn selbst als Turnierorganisator noch nicht live, weshalb ich nicht genau wusste, was mich erwarten würde. Allerdings wurde ich dann wirklich umgehauen. Wir haben das Turnier im Rahmen des “Gratis Rollenspieltag – danach“ der Kellerkinder Limburg (Limburger Pen & Paper Rollenspiel Gruppe) abgehalten, welche uns dafür einen ganzen Theater-Saal zur Verfügung gestellt haben. Anbei einmal zwei Bilder der Location.

Die Ruhe vor dem Sturm

Alsbald trudelten die ersten Spieler ein. Fix waren auch die restlichen Matten inklusive Spielmaterial aufgebaut, welche mir freundlicherweise von Luebbi zur Verfügung gestellt wurden. Noch einmal dickes Danke dafür.
Nach einer kurzen Ansprache von mir zu Format und Ablauf, starteten wir ohne weitere Verzögerungen in das Geschehen. Hier hatte ich Glück im Unglück, denn aufgrund einiger Ausfälle waren wir am Morgen noch eine ungerade Anzahl an Spielern, sodass ich als TO dann gedroppt wäre, damit es kein Freilos geben muss. Da jedoch eine weitere spontane Absage einging, konnte ich einspringen und auch selbst mitmischen, was mir (Spoileralarm) 3 schöne Spiele ermöglichte.

In Runde 1 spielte ich gegen Snotling und seine Rhulics (Zwerge). Das letzte Mal hatten wir vor gut zwei Jahren auf der Deutschen Meisterschaft das Vergnügen, sodass ich mich schon auf das Spiel gefreut habe.


Hier die Listen, die ich dabei hatte:

Circle Orboros – Kromacs Hood

Theme: The Devourer’s Host
2 / 2 Free Cards 75 / 75 Army

Kromac the Ravenous – WB: +26
– Kromac the Ravenous (BEAST FORM)
– Tharn Blood Shaman – PC: 4
– Ghetorix – PC: 19 (Battlegroup Points Used: 19)
– Feral Warpwolf – PC: 16 (Battlegroup Points Used: 7)

Well of Orboros – PC: 10

Lord of the Feast – PC: 0
Tharn Wolf Rider Champion – PC: 0
Swamp Gobber Chef – PC: 1

Tharn Blood Pack – Leader & 3 Grunts: 10
Tharn Ravagers – Leader & 5 Grunts: 15
– Tharn Ravager Chieftain – PC: 5
Tharn Bloodtrackers – Leader & 5 Grunts: 9
– Nuala the Huntress – PC: 4
Tharn Bloodweavers – Leader & 5 Grunts: 8

THEME: The Devourer’s Host

Circle Orboros – CotW Tanith

Theme: Call of the Wild
4 / 4 Free Cards 75 / 75 Army

Tanith the Feral Song – WB: +31
– Druid Wilder – PC: 0
– Feral Warpwolf – PC: 16 (Battlegroup Points Used: 16)
– Loki – PC: 19 (Battlegroup Points Used: 15)
– Rip Horn Satyr – PC: 14
– Rip Horn Satyr – PC: 14
– Gnarlhorn Satyr – PC: 12
– Shadowhorn Satyr – PC: 12
– Warpwolf Stalker – PC: 17

Blackclad Wayfarer – PC: 0
Lord of the Feast – PC: 0
Gallows Grove – PC: 2

Shifting Stones – Leader & 2 Grunts: 0

THEME: Call of the Wild

Er hatte Durgen mit 2 Siege Crawlern, dem Earthbreaker und einer Unit Hammerzwerge. Dazu Weapon-Crews und Kleinkram. Die andere Liste ist an diesem Punkt recht irrelevant, weil er diese pickt. Es war aber ein anderer Zwergencaster mit einem Haufen Jacks.

Da ich Angst habe, dass mir die Heavies von Tanith einfach weggepustet werden, weil sie nicht wirklich beim Ankommen selbiger hilft, entscheide ich mich für Kromac.

Runde 1 kennt man, alles rennt vor. Am Ende meiner Runde sieht das Feld dann so aus:

Da mein Gegner während der Aufstellung irgendwas von “Siege Weapon, Well kein Problem“ murmelt, denke ich mir ich lasse diesen lieber direkt mal nen Solo ausspucken und entscheide mich für einen Weyfarer, da +5“ höhere Bedrohungsreichweite auf Ghetorix ganz schön geil sind (und wenn ich ehrlich bin auch der hauptsächliche Trick der Liste). Wenige Momente später stellt sich diese Entscheidung als richtig heraus, denn Madhammer featet und pustet mir wirklich fast die komplette Armee weg. Etwa 4 Ravager, 2 Bloodpack, fast alle Bloodtracker und der Well gehen. Dazu noch ein bisschen Schaden in Ghetorix.

Aus Sicht der Rhulics nach der Feat-Turn

Uncool. Wenn ich noch im Spiel bleiben will, muss ich den Earthbreaker und mindestens einen Siege Crawler rausnehmen, sonst ist die Sache einfach für mich gelaufen. Die Bloodweaver kommen rein und erledigen das Objective, da sie sonst sowieso nirgends dran kommen. Das nutze ich direkt um Warpath auf Ghetorix zu triggern, bevor ich es vergesse. Bloodpack und Ravager nehmen noch irgendwas kleines raus, sodass ich auch auf dem Feral ebenfalls Warpath bekomme. Die verbliebenen Bloodtracker haben auch noch Nuala am Start, mit der ich das Prey auf den näheren Siege Crawler umlege und noch ein bisschen Schaden in diesen reinjage. Der Earthbraker hatte darüber hinaus auch von den Ravager- Charges schon ein bisschen Schaden bekommen.

Kromac featet an diesem Punkt, damit er Primal auf Ghetorix und Feral legen kann und er außerdem noch ein bisschen Fury campt, damit er nicht Random an irgendetwas stirbt.
Nachdem ich die Charge-Lanes für Ghetorix und Feral frei geräumt, sowie dem Earthbreaker das Huntersmark verpasst habe, zeigt Ghetorix einmal, warum er der härteste Hund unter dem Mond ist und zerlegt fachgerecht den Earthbreaker in seine Einzelteile.
Der Feral findet, dass er da irgendwie mithalten muss und macht das gleiche mit dem Siege Crawler. Nice !

Leider punkte ich keine Zone, da in der Mitte immer noch ein Zwerg der frecherweise getoughed hat contested und ich weder rechts noch links in der Zone ein Warbeast habe.
Wir tauschen dann noch ein bisschen Kleinkram, aber eigentlich ist das Spiel durch. Erwähnt werden muss noch Primed von Durgen auf der Zwergen Unit, welches zwar ziemliche Anti-Synergie aufweist, da es meinem Gegner seine Recursion verweigert (eigentlich kann der Siege Crawler jede Runde eine gewisse Anzahl Zwerge wiederholen, der Zauber verweigert dies jedoch wiederum) – jedoch durch den POW 14 Blast Damage bei Ausschalten von den Hammerzwergen unverschämt viel Schaden an meiner Armee verursacht. Ein Haufen Bloodwaver, das Ravager UA und viele, viele Platten in meinen Wölfen gehen wegen diesem miesen Spell. Findet Circle leider gar nicht lustig.
Das Spiel endet mit einem Sieg für mich, da Snotling in seiner Turn weder Ghetorix, noch Feral entfernen kann und er an diesem Punkt auch nichts relevantes mehr auf der Platte hat, außer einem letzten, bereits angekratzten Siege Crawler.
Ein wirklich schönes und im Grunde knappes Spiel. Hätte er einfach den Earthbreaker einen Zoll weiter hinten gelassen anstatt unbedingt mit diesem beide Zonen contesten zu wollen, hätte ich ihn nicht bekommen und dann wäre das Ding genau andersrum aus gewesen. Danke für das spannende Spiel !

Runde 2 steht an. Zwischen den Runden unterhalte ich mich ein bisschen mit Luebbi über die jeweils ersten Spiele und unsere Listen. Eigentlich möchte er auch mindestens einmal Kraye auspacken und ich eigentlich auch mindestens einmal Tanith. Wir schwadronieren darüber, dass das wahrscheinlich ein recht ausgeglichenes und interessantes Match-Up wäre. Leider hat Luebbi jedoch Runde 1 verloren. Kurz darauf stelle ich allerdings während dem Pairing Prozess fest, dass sowieso jemand hochgepaired werden muss. Also nutze ich eiskalt meine Stellung als TO aus und paire mich und Luebbi. Gentlemen die wir sind ignorieren wir einfach den normalen Listenwahl Prozess und entscheiden uns jetzt einfach das Match-Up zu spielen auf das wir Bock haben. Also Tanith gegen Kraye.

Aufstellung sieht so aus:

Runde 1 kennt man, nothing Special hier. Außer, dass ich leider nur sehr verhalten vor kann, da ich leider feststellen muss, dass er relativ trivial auf Bedrohungsreichweiten von 14-15“ kommt und dass auch mit Armor 24 Heavies.
In seine Runde 2 feated er dann und nimmt mir Hüpfziege (Shadowhorn Satyr) und einen Riphorn raus. Außerdem stellt er mir meine ganze Zone mit Heavies zu und Tanith wird ein bisschen unruhig, angesichts des ganzen blauen Metalls unmittelbar in ihrem Gesicht. Mein Highlight des Zuges war allerdings der Counterslammende Gnarlhorn, welcher den zweiten Centurion erstmal direkt in die Ruine und damit Knock-Down schickt, sowie einige Platten Schaden verursachen kann.

Jetzt müssen meine Heavies richtig Arbeit machen, vor allem an den fiesen blauen Gangstern welche gerade nicht die vorgeschriebene Armlänge Abstand zu Tanith halten. Die gute Dame entscheidet dann auch, dass es jetzt Zeit ist zu featen und dann munter 1 Fury Primals auf Stalker, Gnarlhorn und Riphorn zu verteilen. Nur zur Sicherheit vor irgendwelchen Slam oder Wurf Shenanigans gibt sie sich selbst auch noch Earths-Blessing. Der Wayfarer portet zur Seite und der Stalker charged den Arcane-Shield Centurion. Ganz schön deprimierend auch mit 6er Armswing dank Warp, Primal und Scything Touch immernoch -1 im Schaden zu würfeln. Dennoch mobilisiert der riesenschwertschwingende Irre alle seine Kräfte und zerlegt den Jack (natürlich war ausgerechnet der Schild bis zum Ende intakt – gnarf). Tatsächlich hat er noch einen Fury frei, sodass er noch ein Stückchen vor sprintet um Scything Touch auch auf die beiden Jacks dahinter zu verteilen.
Loki wird von den Steinen vorgeportet und möchte nun den ersten Stormclad pullen. Luebbi so ganz trocken “einmal gegen DEF 16 dann bitte“…ich bin so ein Depp. War halt nicht unbedingt klug, für den 2er Armswing +4 DEF in Kauf zu nehmen. Aber Loki mag mich und möchte mir das auch zeigen, indem er mich nicht enttäuscht und mit dem ersten Würfel-Wurf den ich jemals mit ihm gemacht habe die geboostete 10 trifft. Er pullt den Stormclad, hat auch ohne Primal immernoch 4er Armswing und zerlegt mit dem letzten Fury den Stormclad.
Danach habe ich einen Lauf. Der Riphorn charged den Centurion für Lau, spießt ihn auf seine Hörner auf, hält ihn wie einen Schaschlik-Spieß in die Luft und zerreißt ihn dann unter einem Regen rumspritzender Hydraulikflüssigkeiten entzwei. Zumindest stelle ich mir das ungefähr so vor, denn ich werfe so unverschämt, dass seine 3 Initials schon ausreichen um das Blaue Ungetüm vom Tisch zu nehmen. Das kam unerwartet.
Im folgenden möchte eigentlich der Gnarlhorn munter weiter Jacks durch die Gegend rammen, weil das beim ersten Mal so viel Spaß gemacht hat. Leider bekomme ich die Base nicht in erforderlicher Position dafür an den Ironclad. Dann muss ich wohl leider traditionell chargen.
Es folgt das:

Luebbi Diced.

Der Ironclad findet das leider gar nicht komisch und legt sich erstmal zu seinen Mechaniker Therapeuten auf die Couch, um ihnen an einem Plüschtier zu demonstrieren, wo dieser fiese Widder ihn böse angefasst hat.
Mh, sieht gar nicht mehr so schlecht für mich aus.

Problematischerweise hat Luebbi an diesem Punkt des Spiels bereits 2 Szenario-Punkte Vorsprung und ich leider noch keinen einzigen. Also legt der Minutemen recht trivial den contestenden Lord of the Feast, die Mechaniker rennen in die Zone und Kraye erschießt mit ein bisschen Charger-Unterstützung das Objective. 0-5 verloren. Bin ich allerdings gar nicht traurig drum, denn es war ein wirklich spektakuläres Spiel mit sehr knappen Entscheidungen und coolen Szenen. Erneut hätten wenige Veränderungen an unseren Entscheidungen das Spiel zu meinen Gunsten kippen lassen können, so wie im Spiel davor umgekehrt für meinen Gegner. So spannend mag ich meine Spiele !

Nach Pizza und dem obligatorischen Meta-Gequatsche und Spielszenen-Erzählen geht es auf zur 3. und letzten Runde gegen Legion unter dem MaskiertenMuchacho.

Mein Gegner hat Kryssa in Primal Terrors mit Doppel-Chosen am Start sowie eine Vayl 1 Oracles Liste mit Throne. Die Chosen währen für Tharn vermutlich nicht so das Ding, aber vor dem Throne habe ich ein bisschen Angst. Außerdem habe ich in letzter Zeit so viel Tharn gespielt…deshalb nehme ich einfach nochmal Tanith.

Hier die Aufstellung, bzw. Stand nach erstem Vorrennen:

Leider gibt es zu dem Spiel nicht viel zu sagen. Ich erleide ein massives MK II Flashback als der Spawning Pool anfängt Shredder auszukotzen die in Kombination mit der Beast-Mistress und Flank gruseligen Schaden an den Heavies auf meiner Rechten verursachen. Da ich anfange, punktet mein Gegner zu Erst und während er meine Zonen contesten kann, schaffe ich dies leider in seinen nicht. Als ich dies versuche, wird mein contestender Heavy ziemlich trivial aus der Zone geschubst und ich verliere über das Szenario. Krass, sowas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ich freue mich aber für meinen Gegner, dass er mit so etwas “klassisch“ anmutendem erfolgreich spielt. Wieder einmal ein Beweis dafür, dass bei WM/H einfach immernoch Spielerfahrung und Können zählen und eben nicht einfach nur, wie gut deine Modelle auf dem Tisch sind.

Somit geht ein grandioses Turnier zu Ende und da ich irgendwie mit gegen die besten Leute gespielt habe, lande ich bei der Auswertung doch noch im Mittelfeld auf Platz 6. Honorable Mention gebührt hier auch nochmal dem Gesamtsieger Cryxnoob, welcher es durch die gespielten Listen kombiniert mit Spielerfolg geschafft hat, 15 von 16 möglichen Losen zu ergattern (einzig das fully Painted auf der zweiten Liste hat noch gefehlt). Dies führte dazu, dass er bei der Losziehung ganze 3 Mal hintereinander gezogen wurde.

Zum Schluss danke ich allen Beteiligten für das Kommen, die Unterstützung, das Aufräumen, die tolle Stimmung und einen wundervollen Tag, mitten in der malerischen Limburger Altstadt ! =)

Der Nachfolger ist bereits geplant. Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, meldet euch doch einfach an:

https://www.tabletopturniere.de/t3_tournament.php?tid=24791